Zurück zum Content

Aufruf – Grüne Lunge Buchholz

In Buchholz beschweren sich Politik und Verbände wegen der hohen Schadstoffbelastung durch Kraftverkehr.

Diese Beschwerde ist berechtigt.

Wie Politik und Verbände allerdings mit dem Problem der Schadstoffbelastung umgehen, ist falsch.


 
Von Politik und Verbänden wird gefordert:


 
KFZ Verkehr in Buchholz reduzieren


 
Radverkehr ausbauen
 


Umsteigen auf ÖPNV (Bus und Bahn)
 



Was die Politik macht:


 
Planung und Genehmigung von zusätzlichen Straßen


 
Planung und Genehmigung von Wohnungsbau, der zum kleinsten Teil sozialer Wohnraum oder bezahlbarer Wohnraum ist.
 


Ausweisung von Neubaugebieten.
 


Ausweisung von Gewerbeflächen.


 
Vernichtung von Baumbeständen im Stadtbereich.
(Auf Anordnung der Stadt Buchholz und / oder mit Genehmigung der Stadt Buchholz)


 
Vernichtung von Baum und Flurbeständen im Umfeld des Stadtbereichs.
(Auf Anordnung der Stadt Buchholz und / oder mit Genehmigung der Stadt Buchholz)


 
Das ist komplett das Gegenteil von dem was Politik und Verbände gegen die Schadstoffbelastung tun müsste.
 
 
 



Wir fordern daher:


 
Komplettes und sofortiges Umdenken der Politik


 
Straßenneubau zurückzustellen


Der Schaffung von Sozialem und bezahlbaren Wohnraum eine Prüfung auf Leerstände bereits vorhandener Wohnräume stattfinden zu lassen.

Eine echte Reduzierung der Mietpreise in Buchholz und seinen Ortschaften zu schaffen, kein Blendwerk in Form von Rechtsanspruchslosen Resolution.
Striktes zurückstellen der Ausweisung von Neubaugebieten.
Strikte Zurückstellung der Ausweisung von Gewerbegebieten.

Begrünung der Innenstadt
(Grünflächen schaffen, Bäume pflanzen, Dächer begrünen)



 
Es ist nachgewiesen, dass durch das Anlegen von Grünflächen, durch Schaffung von Baumbeständen, die Luftqualität verbessert wird.


 
Die Politik trägt gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern eine Verantwortung.

 
Durch das Bauen von immer mehr Siedlungen und Gewerbe werden immer mehr Grünflächen sowie Baumbestände vernichtet.


 
Eine Ersatzbepflanzung findet fast ausschließlich weit außerhalb der Stadt Buchholz und seinen Ortschaften statt. 

 
Ersatzbepflanzungen müssen dort stattfinden, wo das Problem am stärksten auftritt.

 
Dazu kommt, dass Ersatzbepflanzungen in der Regel durch kleine Setzlinge realisiert werden, diese zeigen ihre reinigende Wirkung oft erst nach Jahrzehnten.

Jede Grünfläche jeder Baum, jeder Strauch, der unüberlegt entfernt wird, trägt zur Verschlechterung der Luft bei.

Wer ist bereit sich für eine Grüne Lunge Buchholz einzusetzen?


 
Es wird wirklich Zeit, denn in wenigen Jahren ist bereits alles zugebaut oder zugepflastert.

Interessierte melden sich bitte per E-Mail unter:
kontakt@apo-buchholz.de


Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d bloggers like this: